Werbung
Vorschulkind.

Ranke7

Ranke6

So „Basicteilchen“ kann man doch immer gebrauchen, oder? Ein lässiges Shirt, ein Jäckchen zum Überschmeißen, eine lässige Jeans und Boots. Fertig! Geht wirklich immer und sieht absolut kein kleines bisschen mehr nach Baby aus. Findet übrigens auch die Püppi, welche doch nun mehrmals am Tag beiläufig (mit dem Schlaghammer) in den Kontext einrieseln lässt, dass sie nun ein Vorschulkind ist. Ein was? Ein V O R S C H U L K I N D!

Ihr müsst wissen, mit so einem Status ermöglichen sich so viele neue Dinge. Man ist plötzlich eine der offensichtlich Älteren, darf deswegen im Kindergarten am großen Mittagstisch im Flur essen und selbstständig danach noch ein wenig spielen bis die „Kleinen“ im Gruppenraum fertig sind. Sogar einige Sachen, welche noch davor verboten oder unmöglich waren, sind nun zum Anfassen nah und auch Jungs küssen gehört zur neuen Herausforderung einer jungen Dame von Welt. Heimlich selbstverständlich. Im Nebenraum. (Ja, ihr habt richtig gelesen und guckt wahrscheinlich genauso wie ich, als meine fast fünfjährige Tochter mir von dieser Challenge unter ihren Mädchenfreundinnen erzählt hat.) 

Nun ja, ihr versteht. Hier hat sich meine Erstgeborene zu einem Vorschulkind entpuppt und ist keine Babyraupe mehr. Ein bisschen bange ich der kommenden Zeit jedoch schon entgegen und fürchte mich vor dem Moment, wenn auch noch das „Vor“ aus dem Vorschulkind gestrichen wird und sie somit quasi direkt zu einem nahenden PuperTIER mutiert.

Ich hätte doch noch gerne so ein, zwei, … drölftausend Jahre mit ihr als mein kleines Mädchen. Welches meine Hand immer findet, weil nur diese ihr Halt und Mut in schwierigen Situationen schenkt.

Es ist ja nicht so, als hätte man es nicht schon von seinen eigenen Omas gehört, aber es stimmt tatsächlich: Sie werden wirklich einfach zu schnell groß. Unsere Kleinen!

(Stoff: „Goldranke“ von Susalabim und Lillestoff // Schnitt: „Lotty“ von Kibadoo ohne Pulli)

Ranke4 Ranke1 Ranke3

3 Antworten
  1. Birgit
    Birgit says:

    Jetzt sind sie wirklich mal „die Großen“. Wie lange haben die kleinen Kita-Kinder darauf hin gefiebert. Und nie wieder werden die Kids so unbeschwert „die Großen“ sein können wie um letzten Kita-Jahr. Sie sollen jeden Moment auskosten.
    LG, Birgit

    Antworten
  2. laura
    laura says:

    ich verfolge euch schon so lange… Das ist doch noch garnicht so lange her, dass du auf deinem Schminkblog von der Schwangerschaft erzählt hast…Jetzt ist sie Vorschulkind?! WTF?

    Antworten
  3. Janna
    Janna says:

    Zuhause erzählt (naja, kreischt) das kleine Mädchen auch, dass es nun ENDLICH ein Vorschulkind ist… Soooo schön zu sehen, wie erwachsen sie sich dann selbst finden. (Nur um danach direkt heulen zu gehen, weil sie eben viel zu schnell so groß werden ;))

    Liebste Grüße
    Janna

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen