Beiträge

tasche3

Wenn man einer lieben Freundin zum Geburtstag eine Freude machen will, kenne ich in der Regel, im wahrsten Sinne des Wortes, ein gutes Rezept: selbstgemachter Vanillezucker. Seit ich vor über zwei Jahren im Blog „Kleiner Kuriositätenladen“ auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken für meine Mädels, das Rezept für selbstgemachten Vanillezucker fand, habe ich nie (N I E) mehr ein gekauftes Vanillin-Päckchen angerührt.

So war es für mich früher total selbstverständlich zum synthetischen Vanillin zu greifen, wenn in einem Rezept Vanillezucker benötigt wurde. Päckchen auf, fertig. Heute steht ein Schraubglas mit Vanillezucker in meiner Küche und wird je nach Bedarf mit Zucker aufgeschüttet. So habe ich wirklich immer Vanillezucker im Haus.

Im Grunde wird einfach in einen verschlossenen Behälter, welcher gefüllt mit Zucker ist, eine ausgekratzte Vanilleschote gesteckt. Ende. Die Zeit erledigt dann die restliche Arbeit, indem die Vanilleschote ihr Aroma an den Zucker abgibt. So könnt ihr einfach immer, wenn ihr Vanilleschoten verarbeitet, die ausgekratzten Schoten in euer Vanillezuckerglas stecken und die arg getrockneten Stangen irgendwann entsorgen, um Platz für frische zu schaffen.  Weiterlesen