Beiträge

Schwangerschaftsvorsorge

Irgendwie hat es sich eingependelt, dass meine Vorsorgetermine jeweils auf das Ende der aktuellen Schwangerschaftswoche liegen. Das passt meinem „organisiertem“ Dasein so gar nicht und mir wäre der erste Tag der neuen Woche viel lieber. Sieht einfach viel hübscher aus im Kopf. Das nenne ich einen klassischen Fall von „Monk“ sein. *lach*

Nun gut, so stand ich heute bei 15+6 und damit dem Ende der 16. Schwangerschaftswoche um 8 Uhr auf der Eingangsmatte meiner Frauenärztin. Theoretisch wäre heute mein erster Test bezüglich eines Schwangerschaftsdiabetes dran gewesen, deshalb die frühe Uhrzeit. Wir hatten aber im Termin davor besprochen, dass ich den Glucose-Toleranz-Test nicht machen werde. Ihr fragt euch nun sicherlich wie das sein kann, wenn man in der vorherigen Schwangerschaft einen insulinpflichtigen Diabetes hatte, aber ich habe mir dieses Thema sehr lange und sehr, sehr gründlich durch den Kopf gehen lassen und einen anderen Lösungsweg für mich gefunden. Dies würde hier aber den Rahmen sprengen, solltet ihr aber Interesse hierzu haben, lasse ich euch gerne an meinen Gedanken zu diesem Vorsorgepunkt teilhaben.

Jetzt brauchte ich also keine ekelhafte Zuckermischung zu mir nehmen und bedauerte die zwei Damen im Wartezimmer, welche es anstatt meiner mussten. Stattdessen wurde ich zum Herztöne anhören aufgerufen. Etwas verwirrt stolperte ich in den CTG-Raum und konnte mich nicht daran erinnern, das ich dies bereits in den letzten Schwangerschaften so früh musste. Also rollte ich meine Leggings über den Bauch und wartete auf den Gurt des Gerätes. Ich muss wohl ziemlich lustig ausgesehen haben, wie ich da mitten im Raum, wie ein Baum mit nacktem, runden Bauch stand und wartete, denn kaum betrat die Arzthelferin den Raum, musste sie laut lachen.  Weiterlesen

Baby Bump Update – 16. Schwangerschaftswoche

Mensch, das waren vielleicht anstrengende vier Wochen, welche hinter mir liegen. Uns hat es selbstverständlich, wie halb Deutschland auch, so richtig erwischt. Die Kinder kamen glücklicherweise noch ohne Antibiotika aus, während uns Erwachsene nur noch das rettete.

Nur blöd, wenn bei mir das Antibiotikum so heftige Nebenwirkungen auslöste, dass ich zu 95% nur noch aus juckenden, roten Quaddeln bestehe und jetzt Kortison einnehmen muss.

Ich sag’s euch: Zu Beginn jeder Schwangerschaft nehme ich eine schlimme Krankheitsrunde mit. Es wird wirklich Zeit, dass es langsam Frühling wird. Nur gut, dass der Wetterdienst eine richtige Eisfront aus dem Osten gemeldet hat…
ABER, und das ist mir viel wichtiger, dem kleinen Bauchmenschen geht es sehr gut und auch seine „Wohnung“ wächst und wächst.

Wie weit bin ich?
Heute schreiben wir den 25.02.2018 und ich bin nach meinem Zykluskalender genau 15 Wochen und vier Tag schwanger. Somit startete gestern die 16. Schwangerschaftswoche und ich trage dieses Wunder bereits 109 Tage in mir. Weitere 171 Tage folgen!

Was macht der Babybauch?
Der hat einen ordentlichen Schuss nach vorne gemacht. Kein Wunder, denn die Gebärmutter wölbt sich in der Größe einer kleinen Honigmelone durch meine Bauchdecke und steht immer höher. Ich ertaste sie zwei Fingerbreit unter dem Nabel, bin mir aber nicht so sicher, ob ich richtig fühle. Mal schauen, was die Frauenärztin nächste Woche bei der Vorsorge sagen wird.

Ich liebe es am Morgen, nach dem Aufstehen, über die Wölbung zu streichen und so Kontakt nach Innen aufzunehmen. Seit ein paar Tagen versuche ich mir danach noch 15 Minuten Zeit für das Baby und mich zu nehmen, um eine nach Hypnobirthing angeleitete Entspannungsmeditation durchzuführen. Diese erdet mich total und entspannt mich ganz wunderbar!

 

Babyshopping?
Nach wie vor habe ich nichts gekauft. Ich brauche bisher schlichtweg nichts für den kleinen Menschen in mir. Es liegt viel geschlechtsneutrale Kleidung bereits von den Geschwisterkindern bereit und selbst von dieser ist eigentlich viel zu viel vorhanden.
Ihr kennt das sicherlich: Diese winzig kleinen Kleidungsstücke sind einfach zu niedlich, um sie – vollgepumpt mit Schwangerschaftshormonen – nicht zu kaufen, aber bisher halte ich mich ganz wacker. Das wir nicht wissen wollen, welches Geschlecht unser viertes Glück hat, macht es in dem Punkt auch ein wenig leichter. Denn wüssten wir, dass es ein Mädchen wird, wäre mein Shoppingfinger sicherlich nicht mehr so ruhig… ;)
So bleibt es in meinem Kopf einfach neutral und damit kann die bestehende Baby-Klamotten-Kiste sehr gut dienen.
Weiterlesen

Baby Bump Update – 13. Schwangerschaftswoche

Nach dem Ende des ersten Trimesters kommt der Anfang des vierten Monats und damit ist es auch wieder Zeit für ein Babybauch-Update! Whoop, Whoop! Denn langsam aber sicher tut sich etwas an der Bauchfront…

Wie weit bin ich?
Heute schreiben wir den 31.1.2018 und ich bin laut Zyklus punktgenau 12 Wochen schwanger. Damit starte ich mit heute in die 13. Schwangerschaftswoche und somit in den vierten Schwangerschaftsmonat.

Was macht der Babybauch?
Der wächst!! Die Gebärmutter steht so hoch wie z.B. in der Schwangerschaft zuvor in der 16. Schwangerschaftswoche. Vor allem am Morgen kann ich einen richtigen kleinen Ball ertasten, weil die volle Blase die Gebärmutter noch ein Stück höher drückt. Das sind dann auch die Momente, kurz vorm Schlafen gehen, wenn ich ganz ruhig auf den Sofa sitze oder wie gesagt sehr früh am Morgen, wenn ich den Bauchbewohner spüre. Es fühlt sich so an, als würde er mit den Armen oder den Füßen an der Gebärmutterwand entlang drücken. Ganz zaghaft, aber dennoch bemerkbar. Ganz klar: Die Glücksmomente schlechthin!!

 

Babyshopping?
Gekauft habe ich weiterhin bisher nichts. Ich durchstöbere zwar jegliche Flohmarkt-Seite nach einer faltbaren Babywanne für unseren Quinny Buzz in der Farbe „Blue Base“, hatte aber bisher kein Glück. Es hat nicht zufällig jemand solch eine Zuhause und möchte sie verkaufen? Der Bauchbewohner wird sicherlich im Hochsommer auch einige Runden im Kinderwagen drehen, wenn die Hitze mal wieder so groß ist, dass ich ihn nicht in ein Tragetuch wickeln möchte.
Die Babydecke, von der ich euch beim letzten Update erzählt habe, nimmt langsam Formen an und das erste Drittel ist fast geschafft.   Weiterlesen

18 Wochen und 2 Tage

18+2

Müde. Ich bin so fruchtbar, furchtbar müde.

Eigentlich wollte ich euch so gerne was zu dem Thema „Bauch anfassen“ erzählen, weil ich so viele Fragen diesbezüglich bekommen habe und eigentlich wollte ich euch noch von meinem Wochenende in Hannover berichten und erzählen wie lieb ich meine Nina von Klangheimlich habe. Dann gehört hierhin eigentlich noch ganz viel Alltag und aktuelle Babynews aber ich bin so, ihr dürft drei mal raten, furchtbar müde. Weiterlesen