Rezept: Löwenzahnhonig

IMG_4705

Gestern habe ich zusammen mit den Kindern die erste Löwenzahnhonig-Produktion eingeläutet. Die gelben Blumenköpfe waren überall in unserem Garten zu sehen und bevor der Held die Gartenarbeit erledigt, wollten wir noch fix den Löwenzahn für unseren Honig pflücken.

Also verbrachten wir eine Stunde im Garten und sammelten unsere Schüssel voll. Mit gelben Fingerspitzen und kalten Nasenspitzen (Puh, der April nimmt in den letzten Zügen noch mal voll Fahrt auf!) haben wir uns dann ans Zupfen der Blütenblätter gemacht. Bei Instagram konntet ihr uns dabei verfolgen und weil euer Interesse SO groß war und ist, gibt es hier nun unser Rezept für euch. IMG_20150428_180952

Rezept:

  • 3 Hände voll abgezupfte Löwenzahnblüten
  • 1 Liter kaltes Wasser
  • 1 Kilo Zucker
  • 1 Zitrone
  1. Die abgezupften Blüten in einen Topf geben und mit dem kalten Wasser übergießen. Nun 2 Stunden stehen lassen.
  2. Danach das Blütenwasser aufkochen und dann langsam wieder erkalten lassen. Dazu einfach den Topf auf der ausgeschalteten Herdplatte stehen lassen.
  3. Der Sud muss nun eine Nacht ziehen.
  4. Am nächsten Morgen hat sich das Blütenwasser goldgelb verfärbt und das volle Aroma angenommen. Die Blüten nun durch ein Mulltuch oder feines Sieb gießen, den Blütensaft auffangen und diesen in einen sauberen Topf geben.
  5. Nun einfach den Zucker und den Zitronensaft ebenfalls in den Saft geben und aufkochen lassen
  6. So lange köcheln (leicht sprudelig) bis der Zucker sich aufgelöst hat und die Gelierprobe auf einem Teller Honig ähnliche Konsistenz angenommen hat. Das Ganze hat hier ca. eine Stunde gedauert.
  7. Nun noch heiß in die vorbereiteten und ausgekochten Gläser füllen und verschließen.

Fertig!

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachmachen! Der Honig lässt sich übrigens auch mit den ganzen Blütenköpfen machen, falls sich jemand die Zupfarbeit sparen möchte, aber man hat mir erklärt, dass dieser dann bitter werden könnte.

IMG_4697

Löwenzahnhonig1

6 Antworten
  1. Nicole Kilgus
    Nicole Kilgus says:

    Liebe Monika, ganz herzlichen Dank für dieses tolle Rezept! Ich hoffe ich finde dieses Wochenende noch eine tolle Löwenzahnwiese, die ein wenig abgelegen ist, dann werde ich den Honig auch machen. LG von Nicole

    Antworten
  2. il.monsterle
    il.monsterle says:

    Hallo Moni!
    Da ich sehr neugierig war wie der Honig schmeckt, habe ich es heute geschafft ihn fertig zu kochen. Natürlich habe ich ihn gleich probiert und muss sagen, dass ich ihn total lecker fand. Habe gleich ein paar Gläser zum Verschenken fertig gemacht. Nochmals vielen lieben Dank für das coole Rezept.
    Liebe Grüße
    il.monsterle by sylvy

    Antworten
  3. Angela
    Angela says:

    Hi! Hab den Löwenzahnhonig jetzt schon das zweite Jahr gemacht. Ich nehme ihn um unser Knuspermüsli zu machen. Aber auch so aufs Brot finde ich ihn lecker.Danke für das tolle Rezept!

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Milarella habe ich vor einigen Tagen ein tolles Rezept für Löwenzahnhonig gefunden. Das wollte ich, zusammen mit meiner Tochter, gerne ausprobieren. Wir […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen