Als mich die liebe Kathi von Boo Poo letztes Jahr kurz nach der Geburt des kleinen Helden fragte, ob ich Lust hätte, nochmals mit Boo Poo zusammenzuarbeiten, um die neue Version ihrer Wickeltaschen zu testen, habe ich mit Begeisterung zugesagt. Schließlich gehört meine erste Wickeltasche „Smartee“ (Der Name ist wahrlich Programm bei der Tasche – schaut ruhig selbst!) aus dem Hause Boo Poo zu meinen liebsten Alltagsprodukten im Familienleben.

Die Tasche ist nicht mehr wegzudenken. Sie ist nicht nur ein Wickelgenie, sondern auch ein Raumwunder! So ist sie z.B. der „Koffer“ von Justus (und damals schon von Mila), wenn wir auf Reisen gehen oder einfach nur Transportmittel für Spielplatzbesuche und Co. (Und auch zum Einkaufen ist sie super – ihr könnt euch gar nicht vorstellen, WAS alles in diese Tasche passt! *lach*)

Wenn sie so zufrieden ist, warum braucht sie dann eine NEUE Tasche?

BooPoo5 Weiterlesen

Ich LIEBE Äpfel. Wenn sich der Sommer  dem Ende neigt und die ersten Apfelbäume bereits kleine Früchte tragen – was gibt es schöneres? Ich habe im Moment sogar das Glück, jeden Tag durch so eine Apfelbaumallee mit dem Fahrrad zu fahren, wenn ich die Püppi aus der KiTa hole.

Selbstgemachter Apfelkuchen, Apfelmus, Apfelpfannkuchen, weltbeste Apfelmuffins (Rezept) oder himmlische Bratapfelmarmelade nach Titatoni, die für mich sogar ein bisschen weihnachtlich schmeckt, sind nur ein paar von den Leckereien, auf die ich mich freue.

Und weil Äpfelchen nicht nur wunderbar schmecken, sondern auch aussehen, habe ich letztens die Häkelnadel geschwungen um zwei Hosen des kleinen Helden zu verschönern.

Apfel7

Weiterlesen

Ich wollte euch an erster Stelle meinen Dank aussprechen. Mich erreichten gestern so viele Nachrichten, Gedanken und Wünsche zum Geburtstag des Minis, dass ich die eine oder andere Träne wegblinzeln musste. Eure Kommentare haben mein Herz berührt und mir gezeigt, wie sehr ich dieses „Blogdings“ doch vermisst habe!!

Mir ist es wichtig, noch ein paar Worte zu Geburt des kleinen Helden zu sagen:
Vielleicht ist es sinnvoll, zuerst etwas zur Geburt der Püppi zu erzählen. Die Geburt meiner Tochter war ein Wunder und eine Erfahrung, die ich so bisher noch nicht in meinem Leben gemacht habe. Ich habe ein Leben geschaffen und zu lieben gelernt, wie ich es nie hätte für möglich gehalten.

Dennoch hat die „technische“ Seite dieser Geburt mich sehr geprägt. Ich erlitt Ängste und Schmerzen, die ich später so tief in mir vergraben musste, wie ich nur konnte. Die klinische Atmosphäre, Sorgen um meine Tochter, Druck, Fehler und Unverständnis des Krankenhauspersonals sorgten schlussendlich dafür, dass ich kaum gute Erinnerungen aus diese Geburt behalten habe.

IMG_9670 Weiterlesen

„Es kommt immer anders und vor allem als du denkst.”, kreist es in meinem Kopf während ich ohne Kleidung auf dem Bett sitze und weine. Eine Wehe nach der anderen überrollt mich und ich schaffe es nur knapp, dem Helden bei Beginn von jeder Bescheid zu geben, damit er die Wehen-Schreiber-App starten kann. “Verflucht, Mucki, du musst mir rechtzeitig Bescheid geben!” knirscht er währenddessen, weil die App hängt und damit keine vernünftigen Ergebnisse liefern kann, die für uns aufschlussreich wären.

In Wahrheit brauchten weder der Held, noch ich diese App, denn eins war uns klar: DAS waren Wehen und diese kamen alle 2 Minuten. Mühevoll stehe ich auf und heule ihn von der Seite an. “Wir müssen Mama anrufen, oder? Und was ist, wenn es am Ende doch Fehlalarm ist? Scheiße. Scheiße, ich kann das heute nicht mehr.” Mein Rücken krümmt sich und ich halte mich am Türrahmen fest. Die Wehen-App vibriert warnend in meiner Hand. “Achtung – Geburtsbeginn!” Die letzte Wehe war 1 Minute und 34 Sekunden her. “Scheiße, ich kann heute kein Kind mehr kriegen!”

Aber vielleicht fangen wir einfach von vorne an.

Weiterlesen

Ein wundervoller 12. September im Jahre 2014 geht heute zu Ende und damit nehme ich mal wieder an der lustigen Sammelrunde von Caros 12 von 12 teil. Heute lag so viel freudige Anspannung, Kuchenduft, Liebe und Glück in der Luft. Immer wieder habe ich mir bewusst gemacht, wie viel Lebensglück ich mein Eigen nennen darf. Da sind diese beiden einzigartigen Kinder, die mich mit so viel Stolz und Liebe erfüllen, dass ich kaum in der Lage bin, dies zu begreifen. Da ist dieser famose Mann, neben dem ich so gerne wach werde und dieses Kribbeln im Bauch spüre, wenn er lacht. Da sind Freunde, die uns Gedanken, Herzblut und Zeit schenken. Da sind ein Haus, ein Garten und ein bisschen Zeit für einen ganz alleine.

Wundervoll dieses Leben. So wundervoll!

Wie war euer 12. September?

12von12-1Der Postmann bringt erste Geburtstagspakete für den kleinen Helden <3 DANKE Nina von Klangheimlich // Meine liebste Saja ist im Supermarkt wohl kurz durchgedreht *lach*… // …aber die Püppi freut sich so sehr über die neue Kuschelente!! DANKE mein Herz! Weiterlesen