Ein neues Kleid für den Autositz

IMG_4147IMG_4145

Gestern hat es mich gepackt! Sehnsüchtig habe ich auf den Postboten gewartet, welcher mit ein Paket von Frau Tulpe und einem Wollgeschäft bringen sollte. Meine nächsten Projekte in der Schwangerschaft und für meinen kleinen Sohn sollten eine Wolldecke und ein neuer Autositzbezug sein.

Beides entstand auch bereits damals in der Schwangerschaft mit und für den Mini. Doch der Bauchmann sollte nun eine eigene Variante bekommen. Die Decke möchte ich im Perlmuster stricken und sie soll senfgelb werden. Der Autositz bekommt ein neues Kleid in Dunkelblau mit Jeans-blauen Äpfeln. (Wenn ihr mal spinksen möchtet, wie der Bezug damals beim Mini aussah, dann folgt diesem Link!)

Da die bestellte Wolle so gar nicht meinem Farbwunsch entsprach und nun zuerst umgetauscht werden muss, begann ich voller Elan den alten Bezug auseinanderzunehmen. Ich habe mich damals schon daran versucht, auch die Polster neu zuzuschneiden, aber durch das vorsichtige Auftrennen des Originalbezugs blieben auch die Originalpolster unbeschadet und konnten so wieder verwendet werden. Dies erspart einem eine Menge Ärger mit verrutschten Volumenvlies und Co.! Die Originalpolster sind nämlich sowas wie miteinander verschweißt/genäht und halten ihre Form wesentlich besser. 

Bezug

(Ein drittes Mal würde ich dies jedoch diesen Polstern nicht mehr antun, denn auch wenn die Verarbeitung relativ schonend ist, schneidet man im Laufe des Prozesses schon mal hier und da ein paar Millimeter ab und die Sorgen dafür, dass man irgendwann doch neue Polster benötigt. Da würde ich schlichtweg einen Sitz günstig irgendwo gebraucht kaufen, waschen und nur den Bezug zum Wiederverwenden benutzen.)

Nach dem Auftrennen (unbedingt, vor allem beim ersten Mal, möglichst viele Fotos des Bezugs machen solange er noch zusammenhängt, um später alles rekonstruieren zu können!) folgte das schnelle neue Zuschneiden der Stoffe, was wirklich fix durch die vorhandenen Schnittteile, welche man prima als Schnittmuster verwenden kann, geht.

Danach muss „nur noch“ alles wieder zusammen kommen. Hierbei verbinde ich Polster und Stoffteile immer zuerst durch die Overlock miteinander und nähe dann die Einzelteile des Bezugs mit der normalen Nähmaschine zusammen. Erst das Innenleben verbinden und danach den Rand zusammennähen (hierbei die Seiten, welche mit Schrägband eingefasst werden, einfassen) und als Ring an den inneren Teil stecken und nähen. Am Ende folgt noch das Gummiband, welches wie auch beim Original angebracht wird und euer neuer Bezug ist fertig!!

Ich mag es besonders gerne, wenn der Schloss- und Gurtschutz in dem selben Stoff wie der Bezug sind. Deshalb nähe ich diese nach dem gleichen Verfahren wie den Bezug, nämlich auftrennen, Schnittteile als Muster verwenden, Polster verwenden, einfassen und neu zusammennähen.

Mir gefällt der neue Bezug sehr gut und ich freue mich schon sehr darauf, wenn der Bauchmann dort Platz nehmen wird!

Noch 116 tage to go <3

(Ich brauche jetzt unbedingt noch einen Stillkissenbezug aus dem Äpfelchenstoff, ist ja klar, oder? *lach*)

P.S.: Wie ich die Gurtbänder vernünftig sauber bekomme, weiß nicht zufällig jemand? Ich habe schon Backpulver, Essig und Zitronensäure probiert, aber der Gelbstich bleibt. Hmpf!

IMG_4166 IMG_4184

5 Antworten
  1. Friederike
    Friederike says:

    Ein Träumchen!
    Gurte von Kinderwagen, Autositz und Co. mache ich entweder mit Vanish Teppichschaum sauber oder mit Dan Clorix. Maxi Cosi Bezug runter, Dan Clorix in einen Eimer mit heißem Wasser füllen und dann den Maxi Cosi umgedreht so darauf platzieren, dass möglichst viel Gurt in dieser Lauge hängt. Hinterher gaaaanz gut auswaschen und bei uns waren dann auch für Kind 3 die Gurte wie neu😊

    Antworten
    • Moni
      Moni says:

      Teppichschaum hatte ich auch schon irgendwo gelesen, hatte aber irgendwie auf Hausmittelchen gehoft :/ So guter werden ja auch gerne mal später angesabbelt… Danke für deine Hilfe! Da muss ich wohl auch zur Chemiekeule greifen.

      Antworten
      • Friederike
        Friederike says:

        Ich kann gut verstehen, dass du dir eine sanfte Möglichkeit wünschst, aber fürchte auch, da helfen nur harte Geschütze….aber mit Ansabbern dürfte eigentlich nichts passieren, zum einen hat man ja oben eh den Gutschutz drüber und zum anderen sind die Minis ja eigentlich immer angeschnallt in der Schale, so dass es eigentlich nicht möglich ist, dass sie die Gurte in den Mund bekommen.

        Antworten
  2. Meggy Grill
    Meggy Grill says:

    Hallöchen ☺️
    Ich habe den Gurt unten da eo es unten zu einer Schlaufe genäht ist, aufgetrennt, den kompletten Gurt rausgezogen und in die Waschmaschine gesteckt ☺️ Er sieht wieder wie neu aus ☺️
    Liebe Grüße

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen