Tick Tack.
Seit letzter Woche sagt der Schwangerschaftscountdown auf meinem Handy, dass ich mittlerweile mehr Tage meiner Schwangerschaft geschafft habe als welche, die noch vor mir liegen.
146 Tage sind vollendet und nur noch 134 warten auf mich.
Wahnsinn, dass damit mehr als die Hälfte dieser wunderbaren Zeit vorüber ist.
Selbstverständlich dreht sich das Rad der Zeit im Alltag mit drei Kindern schneller als in meiner ersten Schwangerschaft und damit vergeht auch diese magische Zeit ein Stückchen schneller als erlaubt. Umso mehr versuche ich vor allem in den ruhigen Momenten mir Zeit nur für mich und den kleinen Bauchbewohner zu nehmen.
Nur wir zwei.
Ich atme dann ganz tief zu dir. Fühle dich mit kleinen Tritten antworten und genieße unsere Zweisamkeit. Denn eins ist sicher: Im Sommer werde ich dich nicht mehr „nur“ für mich alleine haben! Hier warten mindestens vier weitere Paar Hände voller Sehnsucht auf dich!

Der letzte Vorsorgetermin ist nun eine ganze Weile her. Das lag vor allem an den Oster-Feiertagen in der letzten Zeit, aber da der wichtige Organultraschall an der Reihe ist, durfte der Termin nicht noch mehr in die Zukunft rücken! Also stand ich heute Vormittag, einen Tag nach Ostern, mit jeder Menge Aufregung und den Bauch noch voll von Osterschokolade und gutem Essen in der Frauenarztpraxis.
Irgendwie habe ich bei diesem Termin immer ein kleines bisschen Bammel. Wird alles in Ordnung sein? Alles zeitgerecht und vollständig entwickelt? Dementsprechend war mein Blutdruck etwas erhöht. Dafür klappte aber dann das Blutabnehmen vorbildlich!
Neben mir waren heute auch jede Menge andere „Kugeln“ beim Arzt. Die Räume waren von Fachwörtern, freundlichem Geschnatter und Herztönen der Babys gefüllt. Wann ich wohl wieder an einem CTG-Gerät liegen werde? Beim nächsten Mal schon oder erst in der Woche darauf? Ich hab es tatsächlich schon wieder vergessen. 

Schlussendlich durfte ich aber dann doch im Arztzimmer Platz nehmen. Muttermund noch vorbildlich geschlossen und die Gebärmutter steht mittlerweile ein bisschen über dem Nabel. Beim Muttermund hatte ich mir tatsächlich ein paar Sorgen gemacht, weil die letzten Wochen doch von vielen Übungswehen und auch Wehwehchen der Mutterbänder geprägt waren. Beim nächsten Mal möchte sie nochmal genauer nach dem Gebärmutterhals schauen, ist aber guter Dinge, dass alles in Ordnung ist.

Danach ging es direkt über zum spannenden Teil: Der Organultraschall!
Es dauerte keine Sekunde und schon wusste meine Ärztin, warum es so ziept in der letzten Zeit.
Das Muckelchen liegt quer in mir. Sein Kopf ruht auf der rechten Seite, während seine Füße immer nach links treten. Ich hatte mich schon gewundert, warum ich so wenig nach unten oder oben hin fühle. Jetzt ist natürlich alles klar! Diese besondere Lage machte das Vermessen des Muckelchen nicht gerade einfacher, aber am Ende konnten wir alle Organe und wichtigen Daten erfassen. Es ist perfekt und vor allem zeitgerecht entwickelt und entspricht genau der angegebenen Schwangerschaftswoche. Das war mir ganz besonders wichtig zu erfahren, um nochmal einen Anhaltspunkt bezüglich einer möglichen Schwangerschaftsdiabetes zu passieren. Es liegen keine Auffälligkeiten vor und die nächsten Wochen dürfen gerne so problemlos weitergehen.
Das Muckelchen ist ca. 24 cm lang und 400g leicht. Kopf- und Bauchumfang wachsen gleichmäßig zueinander. Beim 3D-Ultraschall zeigte es sich nur mit seiner Hand bzw. seinem Arm vor dem Kopf. Dabei konnte man aber einen entzückenden kleinen Zeigefinger und seine Stupsnase, sowie Schmollmund bewundern!

Ach, eine besondere Information habe ich dann doch noch erfahren.
Habe ich bereits beim letzten Ultraschall, während die Ärztin das Muckelchen vermessen hat, erahnen können, welches Geschlecht es hat, so gab es heute keinen Zweifel für mich mehr. Es lies sich einfach nicht vermeiden und es war keine Option für mich nicht hinzuschauen…
Wir erwarten unseren dritten, perfekten, kleinen Sohn!

Die Freude könnte nicht größer sein und die geplatzte Überraschung im Sommer können wir mit einem Lächeln hinwegsehen!!
Wahnsinn – Meine drei Jungs und ihre große, tolle Schwester! <3

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.