Huch, man sagt zwar, dass die Zeit mit Kindern schneller vergehen würde, aber dass sie es tatsächlich SO schnell tut, habe ich nicht geahnt. Sie fliegt förmlich an mir vorbei. Denn ja, der kleine Randale-Karle bereichert unserer Welt seit nun 10 Wochen auch außerhalb seiner Bauchwohnung.

Wenn ihr mir auf Instagram folgt, dann habt ihr sehr nah mitbekommen, dass seine Geburtsreise leider anders geendet ist, als wir es für uns geplant hatten. Der schlussendliche Kaiserschnitt hat mir dann am Ende noch ein Beinchen gestellt und unser Wochenbett auf den Kopf gestellt. Dazu muss ich mir unbedingt mal die Ruhe und Zeit nehmen, um alles aufzuschreiben. Aber im Moment kann ich das einfach noch nicht mit mir vereinbaren. Noch zu tief sitzen da alle Wunden. Vor allem die inneren.

Nichtsdestotrotz gerät in diesen ersten kleinen Absätzen das Wichtigste fast ein bisschen aus den Augen: Unser Baby ist da und das Leben zu sechst könnte nicht schöner sein. Gerade weil unser Start so schwierig war, genieße ich die sonst so alltäglichen Situationen nun umso mehr. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie wunderschön der erste Spaziergang als Familie war. Es lief zwar alles im Schneckentempo ab und ich habe mir sanft währenddessen den Bauch festhalten müssen, aber ich war da, auf meinen Füßen, unter den liebsten Menschen in meinem Leben und durfte dieses Stückchen Alltäglichkeit leben.
Dieser goldene Herbst schenkt uns nach dem sehr heißen Sommer aber auch eine wunderbare Zeit. Den Wind in den Haaren zu spüren, die Kinder stets emsig auf der Suche nach den ersten Herbstschätzen, während ich den Helden an der einen und am Kinderwagen die andere Hand hatte.

Es sind eben doch die kleinen Dinge im Leben, welche einem das größte Glück bescheren. Ich habe mir für die Zukunft auf jeden Fall fest vorgenommen, in solchen Momenten mit offenem Herzen durchs Leben zu gehen. Weniger über das vermeintlich schlechte Wetter zu schimpfen und stattdessen mit Gummistiefeln durch den Regen zu tanzen!

Dadurch, dass mein Kaiserschnitt gleich zweimal operiert worden ist, durfte ich mir vor allem in den ersten Wochen danach keinerlei Belastung zumuten und meine sonst so geliebten Tragetücher mussten noch ein wenig auf ihren Einsatz warten. Dafür konnte aber unser neuer Kinderwagen zeigen, was in ihm steckt!  Weiterlesen

Ganz schön super, eine Freundin zu haben, die jede Menge Spaß an Mode hat! So kam es, dass ich für sie nähen durfte. Gar nicht so einfach, sich durch die Schnittmuster-Welten zu wühlen, wenn es mal kein „Curvy“-Kleidungsstück werden soll. Heute zeige ich euch deshalb „Frau Nora“ von Hedi näht aus ganz wunderbaren Jacquard von Albstoffe und Hamburger Liebe, welchen ihr aktuell in der „Pattern Love“ Kollektion finden könnt.

Den Sweater-Schnitt von Nina wollte ich schon ganz lange mal nähen und bin von dem tollen Kragen, welcher so überhaupt nicht 0815 ist, total angetan. Den Beleg des Kragens habe ich aus KnitKnit-Jacquard, ebenfalls von Albstoffe, in der Farbe Magenta gemacht. Perfect Match – würde ich sagen, oder?  Weiterlesen

Schlag auf Schlag hat sich der Herbst bei uns Zuhause breit gemacht. Nachdem mir das ständige hin und her des Sommers furchtbar auf den Keks gegangen ist, freue ich mich nun tatsächlich sehr über die goldene Jahreszeit! Die zwar meist sonnigen Tage, haben dennoch oft Wind und Regen im Gepäck und das schreit förmlich nach langen Ärmeln und hübschen Leggings mit dicken Socken und Boots.

Nur gut das ich vor kurzem einen tollen Herbststoff von der lieben Charlotte von „Elsbeth und Ich“ zugesendet bekommen habe! (DANKE!! <3) Er ist von Hilco produziert und da stehe ich wirklich sehr auf die etwas festere Jersey-Qualität. Auch nach all den Jahren trägt meine Püppi am liebsten Kleider im Herbst und auf der Suche nach einem passenden Schnittmuster, fiel mir das Shirt-Ebook „Mariella“ von Mialuna in die Hände. Hm, das könnte ich doch einfach ein bisschen verlängern, taillieren und den Rockteil ausstellen. Dann müsste es doch klappen…  Weiterlesen

Na, gehört ihr auch zu der Sorte Frau, welche sich nach der Veröffentlichung von Susannes „OMG“-Stickserie sofort eine Stickmaschine besorgen wollte oder ihr eigenes Schätzchen direkt vorm „Staubtod“ im Keller bewahrt hat??

Frau Hamburger Liebe hat aber auch einfach ein Händchen für aktuelle Trends und da liegt sie mit jeglicher Art von Patches genau richtig! Selbst ich, die keine Stickmaschine hat, weil ich einfach keinen Platz für so ein Schätzchen habe… (Brauche dringend neues Eigenheim! Inklusive Nähatelier selbstverständlich, ist klar oder??!!), habe SOFORT bei Sonja von Kunterbuntdesign bereits fertige Patches bestellt, um die Jeansjacke und viele andere Projekte aufzupimpen. Sonja kam gar nicht mit dem Sticken hinterher SO groß wie die Anfrage war! Cool oder?
Es wird sogar ab Donnerstag eine neue Design-Auflage geben! Ich werde wahrscheinlich nur noch von gestickten Patches träumen. Ist klar, oder?  Weiterlesen

Der April hatte uns dieses Jahr wirklich voll im Griff. Von tropischen Temperaturen bis hin zu Hagel und Schnee war alles dabei. Deshalb hab ich mich an der Nähmaschine ein bisschen schwer getan! Und was geht wirklich immer im Kleiderschrank der Kinder? Pullis!

Auch an lauen Sommerabenden sind diese schnell übergeschmissen und wenn sie dann noch aus so kuscheligem Stoff wie dem Uni-Doubleface von Albstoffe aus der Hamburger Liebe Kollektion „Tender Kiss“ ist, möchte man ihn am liebsten gar nicht mehr ausziehen. Er ist auf beiden Seiten gleich glatt und zweifarbig. So kann man ihn von beiden Seiten verwenden oder coole Effekte durch verschiedenfarbige Säume etc. erzeugen!

Genäht habe ich übrigens „Mona“ von Schnittreif. Ein Raglansweater mit schmalen Ärmeln, welcher ganz toll sitzt!! Auch Susanne von Hamburger Liebe und Nina von Hedi näht haben sich die Damen-Variante genäht und ich finde, sie sitzt auch an uns Großen ganz wunderbar.  Weiterlesen