„Banana Sweet“ Kapuzenkleid

Ich hatte Lust, etwas zu nähen.

Es hätte so einfach sein können, aber stattdessen habe ich nicht ein Schnittmuster gefunden, welches mich begeistern konnte. Selbst als ich das Internet einmal vor und einmal zurückgelesen habe, blieb dieser „HABEN WILL“-Effekt aus. (Es ist ja nicht so, als hätte Frau nicht einen Schnittmuster-Ordner, der zu platzen droht…)

Also habe ich die „Old School“-Variante ausprobiert und meine Ottobre Kids Zeitschriften aus dem Regal genommen. Warum vernachlässige ich diese eigentlich? Beim Schnittmuster abpausen und Anleitungen lesen fiel es mir wieder ein… Durch die Knappheit der Erklärungen und vielen Fachbegriffe entstehen in meinem Kopf lauter Knoten. Dennoch gibt so Designbeispiele, die springen einen schon beim Durchblättern an und klammern sich so fest an einen, dass man sie nicht mehr aus dem Kopf bekommt.

„Banana Sweet“ heißt das Objekt meiner Begierde. Ein Kapuzenkleid mit Täschchen, Knopfleiste und Raffungen an den Seiten.  In der Zeitschrift wurde es aus wunderschönem senfgelben Sweat und Streifenjersey genäht.

DAS brauchte ich auch für meine Püppi. (Mir doch egal, dass ich zuvor noch nie eine Knopfleiste genäht hatte… BÖSER FEHLER!)

BananaSweet1 Weiterlesen

Instagram Rückblick September 2014

Tschüss, du wundervoller September und Hallo, mein lieber Oktober! Hier ist und war so viel los in den letzten Wochen, dass ich mir für den Oktober an erster Stelle mehr Ruhe und Zeit für mich wünsche. Ich möchte mit den Kindern Nüsse und Kastanien sammeln gehen, den Arbeitsdruck vergessen und Fünfe mal gerade sein lassen.

Der September hat mir viel abverlangt und tief in mir weiß ich, dass der Oktober (theoretisch) nicht besser sein wird, aber man darf es sich ja vornehmen und wünschen. Mein Onlineschöppchen steht seit Wochen in den Startlöchern, aber es müssen noch ein paar Amtswege geklärt und Verpackungsmaterial, etc. organisiert werden, bis sich seine Türen öffnen. Ich hoffe, ihr habt noch ein bisschen Geduld.

Bevor ich aber wieder in mein Hamsterrad steige, gibt es einen Rückblick. Das war mein September 2014:

September1(Es wurden Puschen für die Kids produziert! Himmel, was sind ihre Füße schnell gewachsen / die ersten Vorbereitungen für den großen Tag des Minis mussten getroffen werden / Für die Püppi entstand ein Raglankleid nach Klimperklein

Weiterlesen

Eine Strampelhose voll Glück

Ich erinnere mich ganz genau an ein Szenario: Der kleine Held war noch in meinem Bauch und ich war auf der Suche nach Strampelhosen für ihn. Ich brauchte welche mit Fuß und welche ohne Fuß! Es offenbarte sich mir die TeddyMäuschennurblau-Hölle. Nirgends fand ich ansehbare Strampler (damals noch bevorzugt in Nicky oder Sweat), dabei waren meine Wünsche gar nicht so außergewöhnlich.

Sie sollten schlicht und entweder uni oder lässig gestreift/gepunktet/etc. sein. Nur bitte OHNE so furchtbar designte Teddys oder Autos. Ja, ich bekam einen Jungen und ja, dieser Genderscheiß ging und geht mir noch heute gehörig auf die Nerven. Ich bin auch durchaus kompromissbereit und würde mich mit netten Applikationen etc. zufriedengeben – die ganzen skandinavischen Marken schaffen das doch auch!!!

Es hilft natürlich oft „nur“ die Option „selber machen“. Hab ich getan!

Strampelhose1 Weiterlesen

Einmal neue Lederpuschen, bitte!

Der Sommer war zwar nicht so lange, wie ich ihn mir gewünscht habe, aber er hat dennoch dafür gesorgt, dass meine Kinder ordentlich gewachsen sind. Das sah man vor allem an den Hosenbeinen der Püppi, die plötzlich über den Knöcheln endeten oder an den Langarmshirts des kleinen Helden, die locker als 3/4 Variante durchgehen würden.

Die Püppi trägt nun die Kleidergröße 104 mit Tendenz zu 110 und der Mini 80 mit Tendenz zu 86. Beide haben außerdem einen riesen Wachstumsschub an ihren Füßen hingelegt. Ihr könnt euch sicher vorstellen, was das bedeutet: Zweimal eine neue Garderobe, bitte!

(An dieser Stelle muss ich eine Lanze für selbstgenähte Kleidung brechen – die wächst hier in der Regel locker zwei Größen mit und schafft manchmal sogar noch ne Dritte!!!)

Lederpuschen4

Weiterlesen

Lillestoff Rose trifft Raglankleid

Brrr~ es ist ganz schön kalt geworden in den letzten Tagen! Anfänglich habe ich gedacht, Petrus hätte nur eine kurze Pause vom Sommerwetter eingeplant, aber so wie es aktuell aussieht, ist es tatsächlich Herbst geworden!!!!

Da bleibt nur noch zu hoffen, dass wir wenigstens einen schönen milden Herbst mit ganz viel goldenen Laub, warmen Sonnenstrahlen und kuschlig schöner Kleidung bekommen. Bei letzteren gebe ich mir bereits viel Mühe und lasse meine Nähmaschine glühen. Ich hatte da im Juli nämlich so eine Eingebung als ich diesen wunderschönen Rosenstoff von Lillestoff und einen passenden Ringeljersey in den Warenkorb legte.

Daraus würde ich mir glatt selbst ein Kleidchen nähen. (Wenn ich nicht schon den vollen Meter verarbeitet hätte…)

reglankleid5

Weiterlesen