Geburtsbericht des kleinen Helden

„Es kommt immer anders und vor allem als du denkst.”, kreist es in meinem Kopf während ich ohne Kleidung auf dem Bett sitze und weine. Eine Wehe nach der anderen überrollt mich und ich schaffe es nur knapp, dem Helden bei Beginn von jeder Bescheid zu geben, damit er die Wehen-Schreiber-App starten kann. “Verflucht, Mucki, du musst mir rechtzeitig Bescheid geben!” knirscht er währenddessen, weil die App hängt und damit keine vernünftigen Ergebnisse liefern kann, die für uns aufschlussreich wären.

In Wahrheit brauchten weder der Held, noch ich diese App, denn eins war uns klar: DAS waren Wehen und diese kamen alle 2 Minuten. Mühevoll stehe ich auf und heule ihn von der Seite an. “Wir müssen Mama anrufen, oder? Und was ist, wenn es am Ende doch Fehlalarm ist? Scheiße. Scheiße, ich kann das heute nicht mehr.” Mein Rücken krümmt sich und ich halte mich am Türrahmen fest. Die Wehen-App vibriert warnend in meiner Hand. “Achtung – Geburtsbeginn!” Die letzte Wehe war 1 Minute und 34 Sekunden her. “Scheiße, ich kann heute kein Kind mehr kriegen!”

Aber vielleicht fangen wir einfach von vorne an.

Weiterlesen