Wahnsinn! Die Hälfte dieser Schwangerschaft ist in wenigen Tagen vorbei und um es mit den Worten meiner Tochter auszudrücken: „Ernsthaft!?“.
Jedes Mal auf Neue frage ich mich wie das passieren konnte? Wir gehen mit schnellen Schritten auf den Sommer zu, welcher sich für mich eigentlich noch eine ganze Ecke weit weg anfühlt, aber was sind schon 20 Wochen? Nichts. Genau! Ich bin froh dass das Wichtigste was die Geburt und mein Wochenbett betrifft so gut wie geklärt ist und ich mich eigentlich entspannt zurück lehnen kann… wenn da nicht das Wissen wäre das wir bald zu sechst sind! Waaah, mit einem klitzekleinem Menschen in unserer Mitte!! Wahnsinn!!

Wie weit bin ich?
Heute schreiben wir den 25.03.2018 und ich bin nach meinem Zykluskalender genau 19 Wochen und vier Tag schwanger. Somit sind wir in der 20. Schwangerschaftswoche angekommen und der 5. Schwangerschaftsmonat neigt sich dem Ende zu. Das Muckelchen wohnt seit 137 Tagen in mir. In drei Tagen bin ich also genauso lange schwanger, wie es mit theoretisch noch bevorsteht wenn alles nach „Plan“ läuft! Insgeheim wünsche ich mir jedoch, dass der kleine Mensch sich bereits etwas eher, so gegen Anfang August, auf den Weg zu uns macht.

Was macht der Babybauch?
Die Gebärmutter hat den Bauchnabel erreicht und sogar schon ein bisschen überstiegen! Dementsprechend sehe ich für aussenstehende schon SEHR schwanger aus. Ich kenne das schon von den beiden Jungs vorher, dass ich sehr früh einen großen Babybauch trage. Das führt regelrecht zu entsetzen Blicken wenn ich erzähle das wir noch die Hälfte der Zeit vor uns haben. Aber so ist es nun mal Mädels: Wir sind alle unterschiedlich! Es gibt nicht „DEN“ Schwangerschaftsbauch und deshalb sind jegliche Vergleiche völlig sinnlos. Jede einzelne Bauchwohnung ist einzigartig so wie ihr selbst – genießt es ein Unikat zu sein!
Meine Gebärmutterbänder leisten gerade viel Arbeit um diesen Wachstumschub zu halten und schmerzen deswegen schon arg zwischendurch. Ein Glas Wasser mit Magnesium konnte das Ziehen aber bisher immer besänftigen!

Wie geht es dem Bauchbewohner?
Das Muckelchen ist mittlerweile rund 25 cm groß und hat deswegen Ansprüche was seinen Bewegungsspeilraum in mir betrifft. Deshalb wird jegliche zu enge Position mit einem Tritt kommentiert. Am blödesten findet es wenn ich mich nach vorne über beuge oder mit angezogenen Beinen sitze. Über den Tag verteilt hat es mehrere Wach-Phasen, die ich bewusst wahrnehmen kann. Von Außen sehe ich sie bisher noch nicht.

Babyshopping?
WIR HABEN ES GETAN!!!
Das erste Teil für’s Muckelchen ist eingezogen!!!
Ich bin beim Online-Flohmarkt auf ein Babybay-Beistell-Bettchen gestoßen bei dem ich nicht „Nein“ sagen konnte. Einmal sauber gewischt, sowie gewaschen und jetzt steht neben meiner Bettseite dieses klitzekleine Bettchen, welches mich daran erinnert was bald passieren wird.
Um mich abzulenken habe ich mich an die Nähmaschine gesetzt und eine Bettschlange genäht. Sie soll dieses Mal geflochten sein. Wenn da nur nicht das stopfen mit Füllwatte bei einem gefühlt 100 m dünnem Stoffschlauch wäre… Ächtz.
Weiterlesen

Ganz schön super, eine Freundin zu haben, die jede Menge Spaß an Mode hat! So kam es, dass ich für sie nähen durfte. Gar nicht so einfach, sich durch die Schnittmuster-Welten zu wühlen, wenn es mal kein „Curvy“-Kleidungsstück werden soll. Heute zeige ich euch deshalb „Frau Nora“ von Hedi näht aus ganz wunderbaren Jacquard von Albstoffe und Hamburger Liebe, welchen ihr aktuell in der „Pattern Love“ Kollektion finden könnt.

Den Sweater-Schnitt von Nina wollte ich schon ganz lange mal nähen und bin von dem tollen Kragen, welcher so überhaupt nicht 0815 ist, total angetan. Den Beleg des Kragens habe ich aus KnitKnit-Jacquard, ebenfalls von Albstoffe, in der Farbe Magenta gemacht. Perfect Match – würde ich sagen, oder?  Weiterlesen

Schlag auf Schlag hat sich der Herbst bei uns Zuhause breit gemacht. Nachdem mir das ständige hin und her des Sommers furchtbar auf den Keks gegangen ist, freue ich mich nun tatsächlich sehr über die goldene Jahreszeit! Die zwar meist sonnigen Tage, haben dennoch oft Wind und Regen im Gepäck und das schreit förmlich nach langen Ärmeln und hübschen Leggings mit dicken Socken und Boots.

Nur gut das ich vor kurzem einen tollen Herbststoff von der lieben Charlotte von „Elsbeth und Ich“ zugesendet bekommen habe! (DANKE!! <3) Er ist von Hilco produziert und da stehe ich wirklich sehr auf die etwas festere Jersey-Qualität. Auch nach all den Jahren trägt meine Püppi am liebsten Kleider im Herbst und auf der Suche nach einem passenden Schnittmuster, fiel mir das Shirt-Ebook „Mariella“ von Mialuna in die Hände. Hm, das könnte ich doch einfach ein bisschen verlängern, taillieren und den Rockteil ausstellen. Dann müsste es doch klappen…  Weiterlesen

Na, gehört ihr auch zu der Sorte Frau, welche sich nach der Veröffentlichung von Susannes „OMG“-Stickserie sofort eine Stickmaschine besorgen wollte oder ihr eigenes Schätzchen direkt vorm „Staubtod“ im Keller bewahrt hat??

Frau Hamburger Liebe hat aber auch einfach ein Händchen für aktuelle Trends und da liegt sie mit jeglicher Art von Patches genau richtig! Selbst ich, die keine Stickmaschine hat, weil ich einfach keinen Platz für so ein Schätzchen habe… (Brauche dringend neues Eigenheim! Inklusive Nähatelier selbstverständlich, ist klar oder??!!), habe SOFORT bei Sonja von Kunterbuntdesign bereits fertige Patches bestellt, um die Jeansjacke und viele andere Projekte aufzupimpen. Sonja kam gar nicht mit dem Sticken hinterher SO groß wie die Anfrage war! Cool oder?
Es wird sogar ab Donnerstag eine neue Design-Auflage geben! Ich werde wahrscheinlich nur noch von gestickten Patches träumen. Ist klar, oder?  Weiterlesen

Premiere, Premiere! Darf ich vorstellen: Der Bauchmann!!

Die süße Nase wird bald schon ein Jahr alt und hatte es bis dato noch gar nicht vor meine große Kamera inklusive eines selbst genähten Outfits geschafft. Schande über mein Haupt!! Da musste erst das Probenähen für das neue Ebook von Marie alias Lillemo kommen bis es endlich so weit ist.

Pelle und Lieschen“ heißt das gute Stück und beinhaltet gleich ZWEI Schnitte. Einmal für eine Latzhose, wie der Bauchmann hier eine trägt und einmal für ein Röckchen. Pelle und Lieschen halt, ganz klar! Super ist auch die Option, beide Kleidungsstücke jeweils ohne Träger oder mit Gummiband-Einfassung anstatt Bündchen an den Abschlüssen zu nähen. Richtig wandelbar und die Mädels im Probenähen-Grüppchen haben echt ein Sahneteil nach dem anderen aus dem Hut gezaubert.

Weiterlesen