12 von 12 Dezember 2014

Heute halte ich mal im wahrsten Sinne des Wortes „meine Klappe“. Die, die mich auf Instagram verfolgen, haben heute Früh mein Zahnschmerzen Desaster mitbekommen. Ende vom Lied: Fast toter Zahn (Korrektur meiner Schwester: Tot, weil ich bei dem Eistest nichts mehr gespürt habe. Nix!) und stark entzündete Wurzelkanäle. Ich sag es euch: Zahnschmerzen kommen bei mir, gleich hinter Wehen! (Anmerkung meiner Schwester, der zahnmedizinischen Fachangestellten *kicher: „Ja, das sind so die schrecklichesten Schmerzen – Ein toter, entzündeter Zahn.)

Wie da etwas in meinem Mund absterben konnte, (über JAHRE!!!!) ohne das ich auch nur irgendwas gespürt habe, ist mir immer noch ein Rätsel. Seufz.

Jetzt hab ich hoffentlich bis Mittwoch ein bisschen Ruhe und dann erwartet mich eine 1 1/2 stündliche Wurzelbehandlung – Juhu. Nicht.

Deshalb wird hier dieses Wochenende sehr ruhig angegangen!

Nun aber Schluss mit dem Gejammer – i proudly present meine 12 von 12 aus dem Dezember (und damit die allerletzten für das Jahr 2014!!)

November1Dezember4 Weiterlesen

12 von 12 November 2014

Hui –  wir schreiben mal wieder den 12. Kalendertag eines Monats und das bedeutet, es ist wieder Zeit für „12 von 12“ nach einer Idee von Caro/Draußen nur Kännchen.

Morgen kommt uns die beste Tante Saja der Welt besuchen und damit wir alles vorbereiten können, durfte die Püppi den Tag Zuhause verbringen. Die Vorfreude ist riesig und die Sehnsucht groß – deshalb wünscht sich die Püppi auch seit heute früh wieder ins Bett, damit ENDLICH morgen ist!

Aber fangen wir doch einfach von vorne an und zeigen euch unseren 12. November 2014:

12v12-1 Weiterlesen

DIY – Wie ich im Wald nach Stöckchen suchen ging…

Letzte Woche postete ich euch via Instagram ein Bild von einem „Stöckchen“/Ast über meinem Fenster im Flur. Euer Interesse und Zuspruch war riesig! Deshalb möchte ich euch das Endergebnis nicht vorenthalten. Ich hatte mich am Sonntag Nachmittag mit den Kindern und dem Helden auf den Weg in den Wald gemacht und bin auf Stöckchensuche gegangen. Wie ein Hund „schnüffelte“ ich so durchs Laub und Geäst nach dem richtigen Objekt der Begierde.

Ich hatte schon die Befürchtung, dass kein Ast meinen Ansprüchen genügen würde („Ich habe heute kein Waldfoto für dich…“ ) Als ich aber dann doch einen Baum erwischte, bei dem ich stolz verkündete, dass DAS der Ast meiner Träume ist, erntete ich nur Augenrollen oder erschrockende Gesten des Helden. Irgendwann richtete ich meinen Blick von oben, nach unten und entdeckte, dass hier jemand „meine“ Arbeit schon vorher getan und brav einige Äste am Wegesrand gestapelt hatte.

Also durften zwei Äste und gefühlt ein kleiner Baum mit nach Hause. Ein bisschen beobachtet habe ich mich ja schon gefühlt, wie ich da mit den „kleinen“ Hölzern durch die Straßen zog…

Aber wenn ich mir einmal einen Plan in den Kopf gesetzt habe…. (Hier erneutes Augenrollen des Helden einfügen *lach*)

Flur2 Weiterlesen