Püppi-Geburtstag, der Vierte.

Sprach ich im letzten Artikel noch von „der Zeit“, so könnte ich das in diesem hier gleich fortsetzen – denn mein Baby wurde Vier.

Wie einen selbst die Zeit einholt und überrumpelt, ist unaussprechlich. So teilte ich mit euch am Abend die Situation, als der Held und ich vor dem fertigen Geburtstagstisch für Mila standen.

Der Geburtstagstisch ist gedeckt und wartet auf zwei leuchtende Kinderaugen in der Morgenfrühe.

So stehen der Held und ich vor diesem Tisch und schweigen. Nicht dieses unangenehme Schweigen, sondern das bedeutsame.

„Wirst du morgen weinen?“, fragt er mich und sieht mir in die Augen.
„Ja.“, antworte ich ihm und grinse verlegen.
„Du weinst ja jetzt schon“, flüstert er und nimmt mich in den Arm.

Vier Jahre begleitet uns dieses wunderbare Mädchen. Wir sind auch schon steinige Wege gelaufen, aber oft einfach Hand in Hand über solche hinweg geflogen. Sie hat uns zu dem gemacht, was wir sind – zu liebenden Eltern.

Sie ist unser Herzstück. Wir würden für sie jeden Kampf kämpfen, wollen sie beschützen mit Leib und Seele.

„Du hast das gut gemacht“, erklärt er mir leise, während ich verlegen meine Tränen wegwische.
„Du auch“, antworte ich.

IMG_3439-1
Weiterlesen

Weihnachtskleid-Sew-Along 2014 (Teil 2)

Hallöchen meine verehrten (Näh-)Damen,

ihr wollt mir doch nicht erzählen, dass bereits eine ganze Woche seit dem letzten Artikel vergangen ist? Ne, oder? Nicht wirklich! Weil eigentlich wollte ich euch noch eine neue „Alma“ nach Nina von „Hedi näht“ zeigen, meinen Vorrat an uni-farbenden Jerseys aufstocken und nebenher noch den Geburtstag der Püppi planen und die Einladungskarten für ihre Gäste basteln.

Das nenne ich dann wohl einen eindeutigen Supermum-Fail. Hmpf.

Dafür habe ich kleine Nilpferd-Puschen für Minifüsschen auf Wunsch einer Kundin genäht, den Garten wieder schick gemacht, eure Mails beantwortet und mit euch über Stoffkombinationen philosophiert, den Haushalt geschmissen und ein schönes Wochenende bei den Heldeneltern verbracht.

IMG_2626 Weiterlesen

Weihnachtskleid-Sew-Along 2014 (Teil 1)

Während der Mini auf meinem Bauch sein Sonntags-Mittagsschläfchen hält, durchstöbere ich meinen Feed-Reader und lande auf dem Blog von Ella „Ringelmiez„. Im neusten Artikel berichtet sie vom „Weihnachtskleid-Sew-Along 2014„. (Ihr findet mehr Informationen dazu auf dem „me-made-blog„)

Witzigerweise unterhielt ich mich erst vor wenigen Tagen mit meiner lieben Nina von Klangheimlich über dieses Thema. Wir beide haben furchtbare Lust, etwas nur für uns zu nähen. Denn sind wir mal ehrlich: die Person hinter der Nähmaschine kommt in der Regel am wenigsten in den Genuss von selbstgenähten Dingen. Zumindest ist es bei mir so. ;)

Eigentlich hatte ich das Thema „Weihnachtskleid“ bereits abgeschlossen – eigentlich. Denn ich kaufte mir bereits im Sommer „mein“ Weihnachtskleid. (Die hat sie nicht mehr alle, denkt ihr wahrscheinlich…) Leider war ich wohl zu optimistisch, was meine Abnahme nach dem Stillen des kleinen Helden betrifft. Tatsache ist: Es passt mir (noch) nicht (und wird es vermutlich auch nicht bis zu den Weihnachtstagen).

Deshalb muss ein neues her – und nun möchte ich selbst daran arbeiten. Deshalb nehme ich mit Freude an der diesjährigen „Weihnachtskleid-Sew-Along 2014„-Runde teil.

Heute ist also der erste Termin dieser Runde und wir unterhalten uns über die Themen:

  • Ich bin 1a vorbereitet und habe schon alles zusammengesucht
  • Weihnachten? Ist nicht noch Sommer ?
  • Ich such nach Inspiration und guck mal, was die anderen machen
  • Schnitt da, aber kein Stoff oder andersrum ?
  • Kleine Rückblende : mein Weihnachtskleid 2013/2012/2011
Chiffon-Kleid mit transparenten Ärmeln und Schleifen

Chiffon-Kleid mit transparenten Ärmeln und Schleifen

Weiterlesen

Instagram Rückblick September 2014

Tschüss, du wundervoller September und Hallo, mein lieber Oktober! Hier ist und war so viel los in den letzten Wochen, dass ich mir für den Oktober an erster Stelle mehr Ruhe und Zeit für mich wünsche. Ich möchte mit den Kindern Nüsse und Kastanien sammeln gehen, den Arbeitsdruck vergessen und Fünfe mal gerade sein lassen.

Der September hat mir viel abverlangt und tief in mir weiß ich, dass der Oktober (theoretisch) nicht besser sein wird, aber man darf es sich ja vornehmen und wünschen. Mein Onlineschöppchen steht seit Wochen in den Startlöchern, aber es müssen noch ein paar Amtswege geklärt und Verpackungsmaterial, etc. organisiert werden, bis sich seine Türen öffnen. Ich hoffe, ihr habt noch ein bisschen Geduld.

Bevor ich aber wieder in mein Hamsterrad steige, gibt es einen Rückblick. Das war mein September 2014:

September1(Es wurden Puschen für die Kids produziert! Himmel, was sind ihre Füße schnell gewachsen / die ersten Vorbereitungen für den großen Tag des Minis mussten getroffen werden / Für die Püppi entstand ein Raglankleid nach Klimperklein

Weiterlesen

Eine schöne Geburt, bitte!

Ich wollte euch an erster Stelle meinen Dank aussprechen. Mich erreichten gestern so viele Nachrichten, Gedanken und Wünsche zum Geburtstag des Minis, dass ich die eine oder andere Träne wegblinzeln musste. Eure Kommentare haben mein Herz berührt und mir gezeigt, wie sehr ich dieses „Blogdings“ doch vermisst habe!!

Mir ist es wichtig, noch ein paar Worte zu Geburt des kleinen Helden zu sagen:
Vielleicht ist es sinnvoll, zuerst etwas zur Geburt der Püppi zu erzählen. Die Geburt meiner Tochter war ein Wunder und eine Erfahrung, die ich so bisher noch nicht in meinem Leben gemacht habe. Ich habe ein Leben geschaffen und zu lieben gelernt, wie ich es nie hätte für möglich gehalten.

Dennoch hat die „technische“ Seite dieser Geburt mich sehr geprägt. Ich erlitt Ängste und Schmerzen, die ich später so tief in mir vergraben musste, wie ich nur konnte. Die klinische Atmosphäre, Sorgen um meine Tochter, Druck, Fehler und Unverständnis des Krankenhauspersonals sorgten schlussendlich dafür, dass ich kaum gute Erinnerungen aus diese Geburt behalten habe.

IMG_9670 Weiterlesen