Ähm… in einem akuten „ICH MUSS JETZT NÄHEN“-Anfall entstand das zweite Kapuzenkleid (wie im Eintrag vorher schon gesehen) aus Kuschelsweat und dem neuaufgelegten „Dancing in the Rain“ Jersey nach Enemenemeins. Die Farbe Grau hat es mir diesen Herbst eh total angetan. In Kombination mit Gelb oder anderen fröhlichen Farben ist sie einfach unschlagbar, in meinen Augen.

Der tolle Jersey besticht durch ebendiese Farbkleckse – zum Glück hatte ich passende hell-blaue Bündchenware zu Hause! Nomalerweise läuft es nämlich so: „Oh, das ist aber ein tolles Rot/Gelb/Blau/Grün/Whatever! Ich glaub, ich hab genauso eine Bündchenfarbe in meiner Kiste *wühl – kram – such – im Zimmer verteil*“ Am Ende habe ich tatsächlich zig Bündchenwaren in der gesuchten Farbe, aber nicht den genauen Farbton, welchen in gebraucht hätte… Deshalb greife ich sonst einfach zu einer komplett anderen Farbe, die hübsch zum Stöffchen passt. Ich Genie, ich! ;)

BananaSweet-5BananaSweet-4 BananaSweet-8BananaSweet-1

Ich habe bei dieser Version auf Taschen verzichtet und sie wie geplant auch wieder verlängert. Eigentlich wollte ich dies einfach beim Sweatstoff tun, aber mir kam es dann doch zu schlicht vor. Deshalb habe ich Vorder- und Rückteil wie vorgeschrieben mit Nahtzugabe zugeschnitten und diese dann mit einem 5 cm breiten Saum aus Jersey verlängert.

Die Kapuze wird laut Anleitung in zwei Schritten so verbunden, dass innen keine „hässliche“ Naht zu sehen ist. Da mir das bei Kleid Eins schon zu doof war, habe ich dieses Mal einfach die rechten Kapuzenseiten vom Futter-, sowie Außenstoff genommen und den Halsausschnitt dazwischen gepinnt und genäht. So spart man sich quasi eine Naht und es entsteht keine dicke Ovi“wulst“ am Halsausschnitt.

Die obligatorische Frage: “Was würdest du beim nächsten Mal anders machen?”  brauche ich heute nicht zu beantworten, weil ich bei diesem Kleid alle meine vorherigen Kritikpunkte neu umgesetzt habe. Alles in allem war das Kleid viel schneller genäht als das erste. (Logisch, wenn man nicht einen ganzen Tag braucht, um den ollen Knoten, den die Anleitung verursacht hatte, zu lösen…)

Ich bin auf jeden Fall mehr als entzückt und finde, dass der Schnitt bei meinem großen Mädchen wunderbar fällt und dabei ihrem Alter entspricht. (Ihr wisst schon: kein Baby mehr und so ;) )

BananaSweet-7 BananaSweet-6BananaSweet-3BananaSweet-9BananaSweet-10

Schnitt: “Banana Sweet”  Kapuzenkleid aus der Ottobre Kids 04/14

Material: Grau-melierter Kuschelsweat, “Dancing in the Rain” Jersey nach Enemenemeins /Lillestoff, hellblaues Feinstrickbündchen.

16 Kommentare
  1. Ziska sagte:

    Es ist wunder wunderschön geworden! Ich liebe auch diese einfachen Kombinationen zu grau und pastelltönen. Wenn ich wieder daheim bin werde ich mir den Schnitt mal genauer in der ottobre anschauen, vielleicht ist der auch was für mein Spatzenmädchen. Das Kleid fällt so schön an deinem kleinen Mädchen.
    Liebe Grüße
    Ziska

    Antworten
  2. Hanna sagte:

    Waaa, und noch so ein tolles Kleid! Jetzt kann ich mich gar nicht entscheiden, welches mir besser gefällt! Die sind beide zuckersüß und wunderschön!!!

    Liebste Grüße,
    Hanna

    Antworten
  3. sandra sagte:

    Sehr,sehr schöne Kleider. Mir gefällt besonders die Stoffauswahl. Bin auf dein Blog gestoßen, weil ich auch vorhatte, für meine Mathilda dieses Modell zu nähen. Sie trägt zur Zeit 86/92 und des sm fängt erst bei 98 an. Nachdem ich jetzt gesehen habe, dass es an „großen Mädchen“ wahrscheinlich schöner aussieht, verschieben ich lieber auf das nächste Jahr. Werde in Zukunft mit Sicherheit öfters mal reinschauen. Jetzt muss ich erst mal weiter deinen Blog durchstöbern ;-)

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.