Da wären wir also wieder – Schwangerschaftsupdate. Home, sweet Home! ;)
Eigentlich müsste man meinen das ich diese mittlerweile im Schlaf schreiben könnte, wenn es sich nicht wie bei den anderen Schwangerschaften auch, zwar um das selbe Thema aber einen völlig anderen Ablauf handeln würde.

Wie weit bin ich?
Heute schreiben wir den 9.1.2018 und ich bin laut Zyklus seit 8 Wochen und 6 Tagen schwanger. Damit beende ich mit heute die 9. Schwangerschaftswoche. Ich habe vor kurzem gelesen, dass meine Periode mittlerweile den zweiten Monat überfällig ist! Stimmt! Wahnsinn oder? Über ca. 2 Monate trage ich dieses kleine Wunder schon in mir. Total verrückt und so schön!

Was macht der Babybauch?
Puh, der zwickt und zwackt ganz schön ordentlich! Da will man eigentlich meinen, dass bei der vierten „Renovierung“ in meinem Bauch alles ganz einfach laufen sollte. Ich dachte das Bauchbaby kann sich buchstäblich in das gemachte Nest setzen und glücklich sein. Stattdessen zieht es an den Mutterbändern so doll, dass ich bereits Magnesium einnehme.
Langsam aber sicher kann ich den Bauch auch nicht mehr verstecken. Er wölbt sich nach vorne und einziehen funktioniert nicht mehr. Im liegen kann ich meine Gebärmutter bereits gut tasten und mit ein wenig Glück könnte ich sogar bereits nach den Herztönen suchen.
Auf Umstandsmode verzichte ich noch, da meine normalen Sachen durch die Abnahme eh zu groß waren und somit noch genug Spielraum geben. Aber ich werde wohl nicht drumherum kommen mir demnächst wenigstens eine Umstandsjeans zu kaufen! Was mit den alten Umstandsklamotten von mir ist? Die habe ich eine Woche bevor ich positiv getestet habe der Kleiderbörse gespendet…

Babyshopping?
Gekauft habe ich bisher (noch) nichts. An Erstlingskleidung- und Zubehör fehlt es eigentlich nicht. Nur das Beistellbett haben wir in den Ruhestand geschickt und würden irgendwann ein Neues anschaffen bzw. uns eines aus dem Freundeskreis leihen. Ach ja, etwas habe ich tatsächlich besorgt: Wolle für die selbstgestrickte Babydecke to be. Beim Muster habe ich mich dieses Mal schwer getan und stundenlang das Netz durchstöbert. Am Ende habe ich mich für ein „Baum“-StrickMuster entschieden und finde die Vorstellung mein Baby nach der Geburt in seine „Lebensbaum“-Decke zu wickeln ganz, ganz wunderbar! An diesen Moment denke ich auch so oft bei Ennos Geburt zurück. Als meine liebe Hebamme den kleinen Man ganz zärtlich in die Decke puckte und ich auf der Bettkante mit meinem schlafenden Wollbündel saß und einfach nicht wegschauen konnte weil dieser Moment so magisch war. 

Was machen die Schwangerschaftswehwehchen?
Dachte ich am Anfang der Woche noch ich würde zu dem großen Prozentteil der Frauen gehören, wo sich ab der 9. Woche die Hormone stabilisieren und die Übelkeit nach lässt, hat sich bereits einen Tag später der Gedanke gerächt und mir war so schlecht wie noch nie. Ich habe die Übelkeit überhaupt nicht unter Kontrolle und kann sie auch nicht durch Ingwertee, eine Kleinigkeiten essen, frische Luft, Bewegung, Schlaf, etc. bändigen. Seit gestern taucht sie nur noch in leichten Wellen über den Tag auf aber ich traue mich noch nicht zu hoffen das es langsam ein Ende nimmt.

Der schönste Moment in dieser Woche?
Der war definitiv dieser als wir unseren Kindern erzählt haben, dass sie noch ein Geschwisterchen bekommen!! Die Vorfreude in den Augen und das aufgeregte Erzählen danach werde ich nie vergessen!!! (In meinem Instagram-Profil könnt ihr euch euch anschauen auf welche Art und Weise wir es verkündet haben)

Reagiere ich anders auf Lebensmittel oder Gerüche??
Habe ich mich zuvor über Monate hauptsächlich von viel Gemüse, Milchprodukten und Geflügelfleisch ernährt, kann ich heute nicht mal ein Video gucken wo jemand Hähnchenbrust schneidet… da muss ich jedes Mal selber lachen aber es geht einfach nicht. Mir wird direkt bedrohlich schlecht! Dafür kann mein Gehirn mir aber auch unglaublich Appetit machen wenn ich kurze Flashbacks erlebe bei Dingen, welche ich bereits Jahre nicht mehr gegessen habe. Ein Beispiel: SMACKS! Diese zeigte eine sehr liebe Bekannte bei Instagram und ich musste SOFORT welche auf die Einkaufsliste setzen und mit eiskalter Milch genießen.

Wie fühle ich mich?
Ich bin sehr müde. Ständig.
Als mich gestern meine Frauenärztin anrief erklärte sie mir auch prompt warum das so ist:
Mein Hämoglobinwert ist zu niedrig und liegt nur bei 9,8 (Bei einer gesunden Frau, liegt er zwischen 12-14). Also soll ich jetzt Eisen zu mir nehmen um den Wert zu steigern. Meine Hebamme hat mich hierzu nochmal beraten und gemeinsam haben wir beschlossen diesen Wert auch durch die Ernährung in den Griff zu bekommen, sobald mir nicht mehr so übel ist. Für den Anfang aber werde ich vier Mal wöchentlich auf Kapseln zurückgreifen um eine schnelle Verbesserung zu erarbeiten.

Auf was freue ich mich besonders in der kommenden Woche?
Meine liebe Freundin kommt für ein paar Tage und Nächte zu Besuch und wenn alles klappt verbringe ich sogar ein paar Tage am Ende der Woche im wunderschönen Schwabenland mit hoffentlich ganz, ganz viel Schnee!!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.