8 Wochen und 5 Tage

„Mama, mein Gefühl sagt, dass in deinem Bauch ein Mädchen ist“ erzählt mir meine Tochter am Morgen beim Haare kämmen und grinst. Auch im Kindergarten erzählen mir die Lieblingserzieher, wie sehr die Püppi von einem Ohr bis zum anderen strahlt und jedem von unserem Bauchglück erzählt. Ich möchte im selben Augenblick. in dem ich sowas erfahre, platzen vor Liebe.

Ich bin so dankbar dafür, zwei solch wunderbare Kinder zu haben, dass ich nie die richtigen Worte finden würde, welche meine Liebe zu den beiden ausdrücken könnten. Es ist schlichtweg ungreifbar und füllt mich dennoch voll und ganz aus.

Mein Hormonchaos beruhigt sich langsam wieder und meine Haut sieht nicht mehr aus wie die von zwölf pubertierenden Mädels auf einmal. Schnell mal auf Holz klopfen! Nur die Übelkeit, die möchte gar nicht mehr verschwinden und hat sich von „ab und zu mal abends“ zu einer mittelgroßen Vollkatastrophe entwickelt. Mir ist quasi nur noch schlecht. Ständig muss ich mich konzentrieren und die Übelkeit veratmen, um das Schlimmste zu verhindern.

Baby, ich meine irgendwas gehört zu haben, dass dies ein gutes Zeichen für ein Mädchen ist. Möchtest du da deine Schwester wohl jetzt schon in die Karten spielen? Ich würde mich freuen! Sehr sogar. Selbstverständlich brauchst du nicht beleidigt sein, sollte trotzdem etwas zwischen deinen Beinen baumeln, denn auch kleine Jungs haben hier ein tolles Leben – frag ruhig deinen großen Bruder! *zwinker*

IMG_20151208_114528

Ausserdem bin ich auf die Suche nach schönen Namen für dich gegangen. Eigentlich stehen diese schon eine ganze Weile fest. Egal für welches Geschlecht du dich entscheidest. Aber irgendwie stand mir der Sinn nach Neuem und ich habe tatsächlich ein paar schöne Exemplare gefunden, von denen selbst Papa begeistert war. Mal sehen, wo dies noch hinführt! 

Auch die Rotzeritis hat seit letztem Wochenende uns alle, bis auf den Papa, fest im Griff. Der Muskelkater vom Niesen (!!!) ist echt keine schöne Sache. Von der Übelkeit ganz zu schweigen!!! Ich ersehne schon den Blogeintrag her, indem es nicht hauptsächlich um’s Jammern geht. *lach*

Ich freue mich schon so, dich in neun Tagen wiederzusehen, um dann ruhig und entspannt in die Weihnachtszeit zu starten. Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr du bereits Teil unseres Lebens bist!

1 Antwort
  1. Nathalie (minimi881)
    Nathalie (minimi881) says:

    Mit deinen Texten über Schwangerschaft und liebe zu deinen Kindern bringst du mich immer zum weinen.
    Unser kleiner Mann ist jetzt fast zwei und ich platze jeden Morgen vor liebe und Glück wenn ich ihn aus seinem bettchen hole 💕

    Ich wünsche dir eine schöne Schwangerschaft! Und natürlich dass diese doofe Übelkeit bald vorbeigeht!

    Liebste Grüße
    Nathalie

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen