Schwanger.
Diese Worte leuchteten mir heute morgen wie ein Signalfeuer im Dämmerlicht der Morgensonne entgegen.

Schwanger.
Eigentlich wusste ich es bereits kurz nach dem Eisprung. Jetzt werdet ihr denken, sie hat sie nicht mehr alle, aber es ist wahr. Direkt nach dem Eisprung begann es in meinem Unterleib unaufhörlich zu arbeiten. Für die Monatsregel einfach viel zu früh und deshalb wusste ich, dass es sich dort jemand gemütlich macht. Mein verrückter Urindrang mitten in der Nacht, als wäre ich bereits im 9. Monat, tat sein übriges dazu.

Später kam zu dem Ziehen und Zwicken auch die altbekannte Müdigkeit.

Dennoch: Das teilweise echt schmerzhafte Unterleibziehen gab mir am meisten Sicherheit und zum Ende des Zyklus auch ein bisschen Sorgen, dass du da bist.

Da bist du also.
Stellst alles auf den Kopf und lässt die wahren Prioritäten im Leben in den Vordergrund rücken.
Neben dir erscheint vieles schlichtweg nichtig.

Wir nennen dich liebevoll 3.1…
Glaube mir, hier warten vier Menschen sehnsüchtig auf dich!

DreiPUNKTeins1

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.