22 Wochen und 6 Tage

22+6Blog

Heute könnte ich den ganzen Tag auf Wolke Sieben schweben und diesen Eintrag damit voll schreiben, wie süß doch der kleine Mann in mir ist. Wirklich, in echt und so!

Heute war nämlich eine weitere Vorsorgeuntersuchung an der Reihe und dieses Mal durfte das Tochterkind exklusiv mit, um ihren neuen kleinen Bruder zu bestaunen. Schon seit Tagen liegt sie mir in den Ohren und würde wohl möglich selbst am liebsten an der Uhr drehen, nur damit ich ihr endlich sagen kann, dass heute der Tag der Tage ist.
Ihren Gesichtsausdruck, als es heute früh endlich hieß, dass wir beide zum Arzt fahren, brauche ich euch deshalb wohl nicht beschreiben, oder? Sie streichelte herzlich über meinen Bauch und erzählte dem Bauchbewohner, dass sie sich sehr auf ihn freuen würde. Herzschmelz!

Sie begleitete mich vorbildlich bei allen Untersuchungen und zeigte viel Interesse an dem Thema Schwangerschaft an sich. Der Ultraschall, oder wie sie es nannte „So eine Art Computerbild“, war selbstverständlich DAS Highlight und auch ich konnte meine Augen nicht vom Bildschirm nehmen. Vor allem weil die Ärztin der Püppi einen ganz besonderen Anblick auf ihren Bruder schenken wollte und deshalb in den 3D-Modus umschaltete. 

Was soll ich sagen? Der Bauchmann sieht genauso aus wie der Mini. Quasi seine Kopie! Witziger Weise fiel das sogar seinem Papa direkt auf, als er sich die Fotos ansah. Der kleine Mann zappelte mit den Armen vor seinem Gesicht umher und zeigte uns wie auf Kommando jeden einzelnen Finger von ihm. Gähnte dann einmal kräftig und winkte uns entgegen. Die Püppi konnte ihr Quietschen gar nicht für sich behalten und rief nur herzerwärmend: „Ist der süüüüüüüüüüß“.

Da kann ich ihr nur recht geben.
Himmel, ist dieser kleine Mensch in mir perfekt! Ein wirkliches Wunder!!!!!

Ach so: er ist übrigens sehr, sehr eindeutig ein Junge und dieses Mal habe selbst ich es auf Anhieb erkannt. In allen Einzelheiten. :D

Alle anderen Umfänge und Reifungen sind bilderbuchmäßig entwickelt und der Bauchmann damit heute ungefähr 26,6 cm groß und 760g schwer. Damit ist er wieder recht groß/lang und das brachte selbst die Ärztin zum Staunen! Ob er seinen großen Bruder am Ende mit seinen Maßen schlägt? Ich bin gespannt und entspannt zugleich, schließlich habe ich auch meinen „kleinen Brocken“ geboren und weiß, dass mein Körper wirklich alles schaffen kann!

(Vergleich: Püppi bei 23+0 SSW = 530g und 28cm und der Mini: 20+4 SSW = 464g und 25,5cm // Ich finde solche Vergleiche immer sehr spannend, aber man muss immer im Hinterkopf behalten, dass ich von drei unterschiedlichen Frauenärzten jeweils untersucht worden bin und jede hat anhand ihres Geräts und ihrer persönlichen Genauigkeit eigene Werte ermittelt, die nur schlecht vergleichbar sind. Und der Mini mit seinem Geburtsgewicht von 4590g und 58cm war sogar bis zur 33. Woche genauso groß im Ultraschall wie meine zarte 50cm und 3480g Tochter zu dem Zeitpunkt. Ihr seht, die Werte können also wirklich sehr von der Realität abweichen!)

In zwei Wochen steht dann der Zuckerbelastungstest an und ich habe mal sowas von keine Lust darauf, aber „wat mutt, dat mutt!“.

22+6-2Blog

1 Antwort
  1. Sina
    Sina says:

    Es gibt nichts schöneres, wenn das Geschwisterkind sich so auf das Baby freut :) Mein Sohn konnte zwar nie richtig etwas mit dem Baby im Bauch anfangen aber er hat trotzdem mitgefiebert und sich sehr gefreut. Vorallem wo er sie zum ersten mal auf den Arm nehmen durfte :)

    Alles Gute Sina

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen